Vorsorge-/Screening-Untersuchungen

„Sicher ist sicher“

Durch gezielte Vorsorgen (Screening-Untersuchungen), die man einem weiten Bevölkerungskreis anbietet, sollen gefährliche Erkrankungen wie bösartige Tumore oder Gefäßaussackungen rechtzeitig erkannt werden.

Ziel des Screenings ist es, den Patienten über Risikofaktoren aufzuklären und die Erkrankungen im Idealfall im Frühstadium zu erkennen. In frühen Stadien sind die Erkrankungen meist gut therapierbar bzw. ganz heilbar.

 

Hautkrebsscreening
Der schwarze (Melanom) und der weiße Hautkrebs (Spinaliom bzw. Basalzellkarzinom) sind die häufigsten Hautkrebsarten. Während der schwarze Hautkrebs häufig mit starken Sonnenbränden während der Kindheit vergesellschaftet ist, entsteht der weiße Hautkrebs durch übermäßige Sonneneinstrahlung während des gesamten Lebens.

Beim Hautkrebsscreening untersucht der Arzt die Haut auf Auffälligkeiten und leitet bei Veränderungen die weitere Abklärung ein.

Frauen und Männer haben ab dem 35. Lebensjahr Anspruch auf Hautkrebsscreening alle 2 Jahre.

Darmkrebsscreening
Darmkrebs ist bei Frauen und Männern der zweithäufigste Tumor. Er tritt teils familiär gehäuft auf und ist in Frühstadien gut heilbar.

Es werden zwei Arten von Darmkrebsscreening angeboten: eine gezielte wiederkehrende Untersuchung des Stuhls auf verborgenes Blut, welches einen indirekten Hinweis auf das Vorliegen von Darmtumoren und deren Vorstufen geben kann und eine Vorsorge-Darmspiegelung (Koloskopie). Welches Verfahren für Ihre persönliche Lebenssituation das geeignete ist, klären wir gerne im persönlichen Gespräch.

Frauen und Männer haben ab dem 50. Lebensjahr Anspruch auf Darmkrebsscreening.

 

Bauchaortenscreening

Eine Aussackung (Aneurysma) der Hauptschlagader im Bauchraum (Bauchaorta) kann eine lebensbedrohliche Erkrankung darstellen, denn ab einer bestimmten Weite steigt das Risiko für einen spontanen Einriss mit nachfolgendem unheilbarem innerlichen Verbluten. Es sind vorwiegend Männer im höheren Lebensalter betroffen.

Um das Risiko frühzeitig zu erfassen und durch gefäßchirurgische Eingriffe rechtzeitig gegensteuern zu können, wird eine Ultraschalluntersuchung mit Vermessung der Bauchaorta durchgeführt.

Männer ab dem 65. Lebensjahr haben Anspruch auf ein einmaliges Bauchaortenscreening.

UNSERE LEISTUNGEN

Adresse

Praxis Dr. med. Matthias Roth
Löwenberger Str. 50
90475 Nürnberg

Sprechzeiten

Montag bis Freitag
09:00-12:00 Uhr
Montag, Dienstag & Donnerstag
15:30-17:30 Uhr
und nach Vereinbarung

Telefon

Telefon 0911 – 988 188 2
Telefax 0911 – 988 188 88